zurückzurück
Auszug aus
Ausgabe 132
Januar 1995
Logo
Impressum
25 Jahre Tischtennis in Duttweiler
Zur Abwechslung wollen wir diesmal nicht über die Dorfpolitik berichten, sondern uns einem angenehmeren Thema zuwenden, von dem wir wissen, daß es auch von einigen FWGlern betrieben wird.
Fast im Stillen gedeiht in Duttweiler ein beachtliches Pflänzchen, von dem viele zwar wissen, daß es existiert, aber ansonsten kaum beachtet wird. Die Rede ist hier von der Abteilung Tischtennis im VfL Duttweiler. Im vergangenen Jahr konnte man immerhin das 25-jährige Bestehen feiern. Bei der Gründung war eigentlich nur das Ziel, gemeinsam TT zu spielen, sich auch einmal mit anderen zu messen und vor allem die Geselligkeit zu pflegen, also ganz einfach Spaß zu haben. Mit der Zeit sprach sich das herum und die Abteilung wurde langsam größer. Zwangsläufig stellten sich erste Erfolge ein und man sah ein, daß es wohl nicht so schlecht sein kann, wenn man regelmäßig trainiert. Wegen des anspruchsvollen Trainings kamen auch von Nachbarorten viele Jugendliche nach Duttweiler um TT zu spielen. Acht Meistertitel und Pokalsiege und über 140(!) Titel bei den Stadtmeisterschaften stehen bis heute in der Statistik. Eine Damenmannschaft spielt inzwischen in der 1. Pfalzliga. Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften war man ebenfalls schon mehrmals vertreten. Die TT-Abteilung kann mit Fug und Recht von sich behaupten. daß sie den Namen Duttweiler ins Land hinaus trägt und dem Dorf zu einem positiven Image verhilft.
Trotz aller Erfolge hat man aber das ursprüngliche Ziel, nämlich die Geselligkeit und den Spaß am Spiel nicht vergessen. Viele gemeinsame Veranstaltungen, Ausflüge und vor allem die Zeit nach dem Training bewirken, daß die Aktiven gern in Duttweiler spielen. Leistungsdruck kennt man nicht, Niederlagen werden gelassen hingenommen. Die in vielen Vereinen inzwischen übliche Bezahlung von Spielern gibt es nicht. In der heutigen Zeit längst keine Selbstverständlichkeit mehr.
Man hat aber auch begriffen, daß eine so große Abteilung auch einen Beitrag zur dörflichen Infrastruktur bringen muß. Mit dem Kerweausschank trägt man entschieden zur Belebung des Festes bei, der Martinsumzug wurde einst vom TT zum ersten Mal initiiert. Ebenfalls vom TT zum Leben erweckt wurde die Turn- und Spielgruppe für Kinder.
Der OB hat einmal gesagt, daß die Sportvereine wichtige Teile in unserem Gefüge sind. Der VfL Duttweiler hat schon früh gezeigt, wie dies möglich ist. Vor diesem Hintergrund ist es auch zu vertreten, daß die TT-Abteilung der Hauptnutzer der Festhalle ist, denn nur diese optimalen Randbedingungen sichern das weitere Bestehen.
Wir wünschen der TT-Abteilung, das sie in Zukunft so weitermacht wie bisher und sich vielleicht auch mehr Zuschauer zu den Spielen einfinden.
zurück zurück
Hinweis: Diese Seiten sind zum Nachschlagen und als Archiv gedacht. Die getätigten Aussagen entsprechen nicht unbedingt mehr dem heutigen Stand.