zurückzurück
Auszug aus
Ausgabe 167
Dezember 1997
Logo
Impressum
Jahresrückblick
Ein Jahr geht wieder einmal zu Ende. Allerorten eine gute Gelegenheit, um Rückschau zu halten, auf geleistetes stolz zu sein und nicht geleistetes geflissentlich zu verschweigen. Auch ich will mich dem nicht verschließen und kurz auf das Jahr zurückblicken. Ein Jahr, das für die FWG Duttweiler geprägt war von einschneidenden Änderungen. Nach dem Tod unseres Motors Hermann Scheid fiel mir die Aufgabe zu, sein Werk fortzuführen. Eine Aufgabe, die sicher nicht leicht ist, liegt doch die Meßlatte die unser langjähriger Vorsitzender gelegt hat, sehr hoch. Bedanken möchte ich an dieser Stelle bei den Familien Scheid und Stephan, die unsere beiden Großeinsätze quot; Grillfest Duttweiler und Ausschank beim Winzerfestumzug quot; im Alleingang durchgeführt haben. Es ist ein beruhigendes Gefühl, wenn man weis solche Unterstützung hinter sich zu haben.
"Aus dem Ortsteil Duttweiler" war früher regelmäßig im Neustadter zu lesen. Oft schon wurde ich inzwischen darauf angesprochen, daß es in letzter Zeit ruhig geworden ist. Das liegt nun nicht etwa an einer Zensur durch den FWG-Vorstand und auch nicht an Anbiederungsversuchen gegenüber unserem Ortsvorsteher, der ja oftmals die Hauptfigur in den Artikeln war. Trotzdem ist er, neben persönlichen Gründen, die meine Zeit in Anspruch nehmen, mit ein Grund für die Artikelflaute. Bewußt oder unbewußt hat er sich inzwischen unserer Position genähert, so daß es kaum noch Ansatzpunkte für Kritik gibt. Und auch der "kleine Dienstweg" funktioniert, d. h. man kann mit ihm inzwischen manches schon im Vorfeld abklären. Das ist natürlich kein Freibrief für den Ortsvorsteher, wir werden sein Wirken auch weiterhin mit den Augen der Opposition beäugen.
In diesem Sinne wünsche ich unseren Mitgliedern, Freunden, Lesern und allen anderen, die uns kennen und trotzdem mögen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein Jahr 1998 das alles hält, was man sich vom ihm verspricht.
zurück zurück
Hinweis: Diese Seiten sind zum Nachschlagen und als Archiv gedacht. Die getätigten Aussagen entsprechen nicht unbedingt mehr dem heutigen Stand.